patinnenfueralle-9842_1.jpg

CoEUr Jugenddialog

De tout coeur avec l´Europe – Mit ganzem Herzen für Europa

CoEUr Jugenddialog

Hintergrund: In jüngerer Zeit flüchtete eine wachsende Zahl von jungen Geflüchteten in Österreich, die einen final negativen Asylbescheid erhalten hatten und dadurch von Abschiebungen bedroht waren, nach Frankreich weiter. Die Erfahrungen des Vereins PatInnen für alle mit solchen Jugendlichen/jungen Erwachsenen zeigt, dass diese durchaus eine „europäische Perspektive“ entwickeln. Sie können in einem transnationalen Raum Beziehungen aufrechterhalten, was ihnen oft Hoffnung schenkt und ihre psychische Gesundheit und Resilienz steigert. Das Projekt „CoEUr“ knüpft daran an, und möchte Jugendliche mit Fluchthintergrund zu demokratischer und sozialer Partizipation ermutigen und ihnen dazu Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen an die Hand geben.

 

Ziele: Die Teilhabechancen von Geflüchteten sollen unter Berücksichtigung der Tatsache, dass diese in ihren (institutionellen) demokratischen Teilhabenmöglichkeiten eingeschränkt sind, gefördert werden. Das Projekt will den Dialog von jungen Geflüchteten untereinander in einem transnationalen Raum unterstützen und sie in ihrer politischen Artikulationsfähigkeit und ihren demokratischen Teilhabemöglichkeiten fördern. Dazu wird grundlegendes Wissen zu Partizipation und bürgerschaftlichem Engagement sowie zu den politischen Systemen Frankreichs, Österreichs und der EU vermittelt und praktisch erprobt. 

 

Die aktive Beteiligung von jungen Menschen mit Fluchthintergrund am sozialen und demokratischen Leben in Österreich und Frankreich und damit in Europa wird gefördert und das Zugehörigkeitsgefühl zu und die Identifizierung mit Europa gesteigert. Die Jugendlichen profitieren zudem durch die Stärkung analytischer Fähigkeiten und ihrer Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten. Damit leistet das Projekt auch einen positiven Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen mit Fluchthintergrund.

Höhepunkte dieses Projektes:

  • CoEUr-Jugenddialog: Gemeinsame Reise nach Lyon/Frankreich inklusive Gespräche mit politischen VertreterInnen vor Ort sowie dem Wiedersehen und der Einbindung von jungen Geflüchteten, die zuvor in Österreich gewesen waren und weiterfliehen hatten müssen. Termin: 09.07. – 11.07.21

 

  • Kindeswohlkommission: Gespräch mit Frau Dr. Irmgard Griss und ihre Bitte für die Kindeswohlkommission, deren Vorsitzende sie wurde, all jene Aspekte und Problemstellungen einzubringen, die uns als Verein bzw. den jungen Geflüchteten das Kindeswohl betreffend auffielen. Wir danken für diese Wertschätzung und diese Möglichkeit!

  • BürgerInnenforum und Gestaltung des Europas der Zukunft: Gespräch mit Dr. Othmar Karas, Vizepräsident des EU-Parlaments und daraus resultierend die Bitte aktiv Wünsche für das überparteiliche BürgerInnenforum, dessen Gründer Dr. Karas ist und auch für eine Gestaltung Europas zusammenzustellen und ihm zu übermitteln. Wir danken für diese Wertschätzung und diese Chance!

 

Dieses Projekt wird als Erasmus Jugenddialog aus EU Mitteln kofinanziert: wir danken sehr herzlich für diese wertvolle Unterstützung!

Alle CoEUr-Termine finden Sie hier: Termine/CoEUr